Sie sind nicht angemeldet.

Registrieren

Die Funktion Registrieren ist bis auf weiteres wegen Spammer ausgeschaltet. Bitte senden Sie eine E-Mail mit dem gewünschten Namen und Passwort und ich lege dies an, das Passwort und alle weiteren Daten können sie dann eintragen bzw. ändern. Vielen Dank für Ihr Verständnis

UlrichS

Viele Grüße aus Bochum

  • »UlrichS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 828

Wohnort: Bochum

Beruf: Elektroinstallateurmeister und Industriemeister der Fachrichtung Elektrotechnik

  • Nachricht senden

1

26.06.2016, 19:23

Bremsflüssigkeit zu spät gewechselt ?

Heute wurde wieder einmal über ein Wohnmobil mit Bremsversagen berichtet, am Flüelapass ( Alpenpass in der Schweiz 2.383 m) musste ein Wohnmobilfahrer die "Leitplankenbremse nehmen, die Insassen überlebten es, das WOMO leider nicht.

Aber vorher hat er wahrscheinlich 30 € am Bremsflüssigkeitwechsel eingespart oder wie sagt man so schön, die Bremsbeläge sind vorher noch nicht ganz runter gewesen...... muss man die nicht erst wechseln wenn sie vollständig abgefahren sind ?? :D ;(


http://www.polizeiticker.ch/news/artikel…eelapass-80814/
Meine Reiseseiten findet Ihr unter : www.WOMOTour.eu

Wenn du ein fremdes Land betrittst, frage, was dort verboten ist.( Konfuzius ca. 551 v. Chr. bis 479 v. Chr.)

2

28.06.2016, 07:18

Eigentlich ist es ganz einfach:
Man darf an Sicherheitseinrichtungen niemals und nirgends sparen.
Egal ob unterwegs oder Zuhause.
Zumindest lebe ich seit ich denken kann nach diesem Motto.
Anderseits muß man nicht sinnlos Geld zum Fenster rauswerfen.
Deshalb benutzt meine Werkstatt dieses Prüfgerät:

https://www.amazon.de/Acelectronic%C2%AE…97CKAMT85RP7PM1

Die Bremsflüssigkeit wurde vom Meister meiner Ducatowerkstatt
bisher 2 x damit geprüft und für sehr gut befunden.
Spätestens nach 3 Jahren wird sie gewechselt.
Ich denke, der Fahrer des Ami WOMOs hat alles richtig gemacht,
was allerdings seine Frau ihm in der Situation gesagt hat,
hätte ich gerne gewußt.
Servus
Peter
---------------------------------------------------------
"Honeste vivere, neminem laedere,
suum cuique tribuere."
Aufrichtig leben,
niemandem schaden,
jedem das Seinige zukommen lassen.
Ulpianus

UlrichS

Viele Grüße aus Bochum

  • »UlrichS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 828

Wohnort: Bochum

Beruf: Elektroinstallateurmeister und Industriemeister der Fachrichtung Elektrotechnik

  • Nachricht senden

3

28.06.2016, 22:06

Wenn man das im Auge hat, also die Bremsflüssigkeit überprüft ist es doch gut. Wir sind auf unserer letzten Rückreise zwar kein Pass gefahren, sondern durch einen langen Tunnel, aber sind eine lange Gefällestrecke gefahren.

Würden hier die Bremsen versagen würde die Lebensgefahr für uns und andere bedeuten, denn als Strassen Begrenzung gab es nur eine "Steinkante" und dahinter lauerte der Abgrund.

Ich kann mir auch vorstellen, ich fahre dort hoch und mir kommt ein ungebremster Kleinlaster bzw. ein 3,5 t Wohnmobil entgegen, bei dem die Bremsen versagen
, der sich aber gerade so noch auf der Strasse hält. Echt Wahnsinn wenn die Bremsflüssigkeit versagt.

Meine Reiseseiten findet Ihr unter : www.WOMOTour.eu

Wenn du ein fremdes Land betrittst, frage, was dort verboten ist.( Konfuzius ca. 551 v. Chr. bis 479 v. Chr.)

Wilddieb

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Waldenburg

Beruf: Radio u. Fernsehtechniker Meister, Schiffselektronik und Navigationstechnik

  • Nachricht senden

4

29.06.2016, 14:29

Bremsflüssigkeit und Versagen der Anlage

Hallo ans Forum,
dieser Tester ist nur Augenwischerei.
Was wird denn wo getestet ?
Die Bremsflüssigkeit oben im Topf, und sonst nichts.
Der Tester gibt keinerlei Auskunft darüber, wie die Flüssigkeit in den Rohren und in den immer wieder sehr heiß werdenden Bremszylindern aussieht.

Also immer, zu den entsprechenden, vom Hersteller vorgeschriebenen Intervallen, die Flüssigkeit wechseln lassen, ist billiger und stressfreier, als die Notbremsung oder schlimmeres an der Leitplanke.

Schrottfreies Reisen wünscht der Wilddieb

5

30.06.2016, 06:10

Hallo Jochen,

Dein Beitrag hat was für sich wenn er denn stimmt.
Woher weißt Du, das die Bremsflüssigkeit stets an ihrem Ort verbleibt ?
Ist es so, wie Du schreibst, würde dies doch bedeuten, das sie an den Rädern
hoffnugslos veraltet, im Ausgleichsbehälter (Topf) jedoch immer frisch bleibt ?
Ich bin bisher davon ausgegangen, das sie wie alle anderen Flüssigkeiten im Fahrzeug
mal mehr mal weniger zirkuliert und sie sich an allen "Orten"
gleichmäßig verteilt.
Im Transit MK 6 gibt es vor/an dem "Topf" eine kleine Kontrolleinrichtung, die mit grün bzw. rot
genau anzeigt, wie der Zustand der Bremsflüssigkeit ist.
Mit dem oben von mir verlinkten Testgerät ließ sich dies sehr schön bestätigen.
Das würde beweisen, das die BF "zirkuliert".
Ansonsten bin ich ganz bei Dir:
Regelmäßig

Zitat

...........die Flüssigkeit wechseln lassen,
ist billiger und stressfreier,
als die Notbremsung oder schlimmeres an der Leitplanke.

Wünsche Euch allen noch einen schönen Tag ! :)
Servus
Peter
---------------------------------------------------------
"Honeste vivere, neminem laedere,
suum cuique tribuere."
Aufrichtig leben,
niemandem schaden,
jedem das Seinige zukommen lassen.
Ulpianus

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »womofan« (30.06.2016, 06:22)


UlrichS

Viele Grüße aus Bochum

  • »UlrichS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 828

Wohnort: Bochum

Beruf: Elektroinstallateurmeister und Industriemeister der Fachrichtung Elektrotechnik

  • Nachricht senden

6

30.06.2016, 11:11

Na ja eigentlich ist es meines Wissens immer so das der Teil im Ausgleisbehälter immer am schlechtesten ist, d.h. wenn Du da misst und sie ist noch gut, ist der andere Teil in den Leitungen immer noch besser ( weniger Feuchtigkeit bzw. Wasser drin )

Bis auf das eindiffundieren durch Bremsschläuche, Verschraubungen etc. kommt der Wasseranteil sehr stark durch den Ausgleichsbehälter. Aus diesem Grund legen einige ja auf den aufgeschraubten Ausgleichsbehälter eine Plastikfolie und schrauben dann den Deckel zu.
Meine Reiseseiten findet Ihr unter : www.WOMOTour.eu

Wenn du ein fremdes Land betrittst, frage, was dort verboten ist.( Konfuzius ca. 551 v. Chr. bis 479 v. Chr.)

Ähnliche Themen